Nachrichten Archiv

Saisonabschluss der Schlitzer Leichtathleten

27.09.2015 13:00

5. Sparkassen Grand Prix in Fulda / Heimische Teilnehmerinnen erzielten gute Ergebnisse

Zum Ende einer langen Saison machte sich eine kleine Gruppe Schlitzer Leichtathleten am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Fulda, um am dortigen letzten Sparkassen-Grand-Prix teilzunehmen. Bei herrlichem Spätsommerwetter erzielten die Athleten noch einmal gute Ergebnisse und erreichten vordere Platzierungen.
Für Raphaela Kaiser (W15) stand ein 4-Kampf auf dem Programm, bei dem die Disziplinen 100 m-Sprint, Hochsprung, Weitsprung und Kugelstoßen absolviert werden mussten.
Los ging der Tag für Raphaela mit dem Kugelstoßen. Hier stieß sie als einzige Athletin ihrer Altersklasse über die 9-m-Marke, genau 9,01 m. Im gleich darauffolgenden 100 m-Lauf lief Raphaela als Zweite ihres Laufes ins Ziel. Ihr fehlte jedoch etwas die Spritzigkeit, so blieb die Uhr bei 16.04 sec stehen. Als Nächstes stand ihre Paradedisziplin, der Hochsprung, auf dem Programm. Hier hatte Raphaela am vergangenen Wochenende beim Verbändekampf zwischen Bayern, Hessen und Württemberg, wofür sie vom Hess. Leichtathletikverband nominiert wurde, ihre bisherige Bestleistung um 1 cm auf hervorragende 1,67 m verbessert. An diesem Tag sollte es jedoch nicht so laufen. Raphaela ließ zwar ihre Konkurrentinnen wiedereinmal deutlich hinter sich, war aber mit übersprungenen 1,58 m nicht ganz zufrieden. Zum Abschluss des Tages stand noch der Weitsprung auf dem Programm, wo es leider auch nicht so laufen sollte. Gleich im 1. Versuch trat sie über, während sie im 2. Durchgang auf eine Weite von 4,51 m kam. Im letzten Sprung, wo Raphaela noch einmal alles auf eine Karte setzte, trat sie jedoch erneut knapp über.
Am Ende gewann Raphaela mit 1953 Punkten diesen 4-Kampf doch deutlich mit knapp 50 Punkten Vorsprung auf die Zweite. Auch Hanna Gambetta (U20) trat noch einmal in Fulda an und hatte sich für den Hochsprung und die 100 m-Hürden entschieden.
Mit dem Hürdenlauf begann für Hanna der Wettkampf. Sie kam recht gut aus dem Startblock und auch die ersten Hürden meisterte sie souverän. Allerdings fehlte Hanna etwas die Schnelligkeit und so kam sie bei den letzten Hürden nicht mehr richtig hin. Trotz allem lief Hanna als Zweite in 18,55 sec über die Ziellinie. Im folgenden Hochsprung sollte es, ähnlich wie bei Raphaela, nicht ganz so gut laufen. Sprang Hanna noch vor zwei Wochen in Flieden bis auf 1 cm an ihre Bestleistung heran, musste sie sich an diesem Tag in Fulda trotz einiger sehr schöner Sprünge mit übersprungenen 1,58 m zufrieden geben. Hanna siegte jedoch hier mit sehr deutlichem Vorsprung. Bei den Frauen startete Claudia Kaiser im Hochsprung, Kugelstoßen und erstmalig über die 200 m-Strecke. Im Hochsprung bewältigte Claudia 1,34 m, die Kugel stieß sie auf 7,60 m und über die 200 m stoppte die Uhr bei 32,92 sec. Allen Athleten noch einen herzlichen Glückwunsch zu ihren erzielten Leistungen.     sub

Zurück