Nachrichten Archiv

Raphaela Kaiser trotz den Windverhältnissen

09.05.2015 12:00

Blockwettkampf in Bebra

Am vergangenen Samstag wollte es Raphaela Kaiser (W15) nach einem misslungenen Saisonauftakt in Gießen noch einmal wissen Sie ging in Bebra an den Start, um sich dort für die hessischen Blockmeisterschaften zu qualifizieren, die in diesem Jahr im Fuldaer Stadion stattfinden. Es sollte an diesem Tag doch deutlich besser laufen. 

 

Los ging es gleich mit ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung. Raphaela zeigte sehr schöne Sprünge und ließ ihre Konkurrentinnen wieder einmal mit übersprungenen 1,56 m hinter sich. Nach diesem gelungenen Start in den Tag folgte der 80 m Hürdensprint, wo sie  sehr nervös war. Leider lief es in Gießen in dieser Disziplin  gar nicht. Diesmal kam Raphaela sehr gut im 3er Rhythmus durch und lief als Drittschnellste in guten 13,61 sec über die Ziellinie. Im folgenden Speerwurf machte es der böige und wechselnde Wind den Athletinnen sehr schwer, aber Raphaela nahm es sportlich und kam auf einen tolle Weite von 22,48 m. Nach kurzem Durchatmen folgte der 100 m-Sprint. Hier zeigte eine Athletin in Raphaela's Lauf Nerven und verursachte einen Fehlstart. Dies steckte Raphaela jedoch gut weg und kam trotz allem  gut aus dem Startblock. In einer super Zeit von 13,60 sec legte sie die Strecke als Zweitschnellste zurück. Auch im abschließenden Weitsprung hatte Raphaela mit dem häufig wechselnden Wind erhebliche Schwierigkeiten und verschenkte wertvolle Zentimeter, da sie nicht auf das Brett kam. Trotz allem landete sie bei einer sehr guten Weite von 4,71 m in der Sandgrube. 

Nun wurde gerechnet und am Ende des Tages stand Raphaela mit 2.489 Punkten als Siegerin des Tages fest. Auch die Qualifikation für die hessischen Meisterschaften hat sie nun in der Tasche.

 

Wir gratulieren Raphaela herzlich zu ihrem tollen Wettkampf.

Zurück