Nachrichten Archiv

Resümee der Schlitzer Leichtathleten für 2013

14.01.2014 00:00

Unter den besten Leichtathleten und in Spitzenpositionen der Region im vergangenen Jahr!

Nach dem Bericht über die bestehenden Rekorde der Region Mittelhessen, in denen Schlitzer Leichtathleten teils schon über 20 Jahre Bestand haben, seien nun die im vorigen Jahr erzielten Bestleistungen der Schlitzer auf Regional-Ebene vorgestellt.

Hierbei werden sogar die Jüngsten in die Erwachsenenlisten aufgenommen, wenn die Bedingungen (Streckenlänge, Kugelgewicht etc.) mit dem der älteren Klasse übereinstimmt.

Hanna und Sarah dominieren B-Jugend
So ist selbst Hanna Gambetta als B-Jugendliche mit ihren 12,54 sec. über 100 m und 25,91 sec. über 200 m jeweils auf dem 6. Platz der Frauen vertreten, dazu sogar als Zweitbeste mit 5,93 m im Weit- und als Drittplatzierte mit1,67 m im Hochsprung.
Den "Vogel" schoss aber die ein Jahr jüngere Sarah Kaiser ab, die mit ihren in Bad Homburg erzielten 1,70 m die Frauenjahresbestenliste der Region als erst 16-Jährige anführt.
In ihrer "eigentlichen" Altersklasse, der weiblichen B-Jugend, dominiert Hanna erwartungsgemäß die 100m-Hürdenstrecke, den Weitsprung und den Speerwurf (42,79 m!), ist Zweitbeste im 100m-Sprint und im Hochsprung, Drittplatzierte im 200m-Lauf und im Kugelstoßen. Und für Insider erwartungsgemäß ist sie die Königin im Siebenkampf. Den Hochsprung dominiert eindeutig mit ihren 1,70 m die Hutzdorferin Sarah Kaiser. Kein Mädel in Mittelhessen wagte sich so hoch hinaus.

Auch Jungen in der Spitze
Nur Mädels? Nein, bei den Schülern sind auch zwei Schlitzer Jungs unter den jeweils besten 15 Aktiven vorne mit dabei. Matthias Galka konnte sich als 9. im 800m-Lauf platzieren, obwohl man in Schlitz mangels Sportanlage dafür gar nicht speziell trainieren kann (2:24,09 min), auch im Weitsprung und im Kugelstoßen ist er noch unter den besten 15 aus Mittelhessen, ja sogar im Vierkampf Neunt-bester der M 15. Der ein Jahr jüngere Michael Schäfer ist – es klingt fast unglaublich! – in nahezu allen Disziplinen der Schüler M 14 vorne vertreten: im 100m-Lauf mit 12,75 sec. als 3., im 800m-Lauf mit 2:26,49 min sogar als "Vize", im Hürdenlauf, im Speerwurf (30,07 m) und im Hoch- und Weitsprung (mit genau 5 Metern) als Sechster. Den gleichen Platz konnte er auch als Mehrkämpfer im Vierkampf behaupten, im Blockmehrkampf Sprint sogar den 5.Platz, was er auch mit den knapp gestreiften 10 Metern im Kugelstoßen schaffte.
Dazu kommt noch eine 7. Platzierung im Hochsprung. Der Beginn einer hoffnungsvollen Karriere für das Hutzdorfer Aushängeschild der TSG Slitisa!
Ähnlich vielseitig und erfolgreich verlief auch die Leichtathletik-Saison 2013 für Raphaela Kaiser, Sarahs jüngere Schwester bei den B-Schülerinnen W 13.
Absolute Königin war Raphaela im Hochsprung mit übersprungenen 1,56 m, 11 Zentimeter über den mittelhessischen Konkurrentinnen! Bei besseren Wurfleistungen hätte sie auch den Vierkampfthron besteigen können.
So wurde sie "nur" Zweite hinter der Überfliegerin Chiara James aus Aßlar, die alleine 7 Spitzenplätze besetzte.
Dritte wurde Raphaela im Kugelstoßen, Fünfte im Weitsprung und jeweils Sechste im Hürdenlauf und im Fünfkampf.
Eine gewisse Veranlagung, dazu gutes, stetiges Training und die immer wieder sichtbare Freude am Leichtathletik-Sport haben bei ihr wie bei den zuvor erwähnten Sportlerinnen und Sportlern zu diese herausragenden Platzierungen in der Region Mittelhessen geführt.
Ein großer Wunsch bleibt allerdings wohl noch lange unerfüllt: Dass die Schlitzer Leichtathleten auch so gute Trainingsanlagen haben mögen wie ihre Freunde und Konkurrenten in allen anderen Vereinen von der Rhön bis in den Westerwald.
Das Mitleid und die staunende Anerkennung der anderen Vereine ist da nur ein schwacher Trost, der irgendwann in Frust übergehen könnte.    
hfz

Zurück