Nachrichten Archiv

Regionsbestenliste Leichtathletik gibt Aufschluss über das Jahr 2013

11.01.2014 00:00

Schlitzer Leichtathleten waren top

Was bei den Fuß- und Handballern der wöchentliche Tabellenstand in bis zu 8 Ligen ist, das erscheint in der Leichtathletik einmal am Jahresende in den sog. Bestenlisten auf Regional-, Hessen- und Deutschem Niveau.

Schaut man sich die Regionsbestenliste 2013 mit ihren über 60 Seiten an, die alle Athletinnen und Athleten von Fulda über Schlitz bis Gießen, Wetzlar, Dillenburg, Kirchhain etc. umfasst, dann dürfen sich die Schlitzer Fans doch sehr über die im letzten Jahr erlebten Erfolge freuen.
Für jede Altersklasse werden hier die jeweils 15 besten Leichtathletinnen und Leichtathleten in allen Disziplinen vom Kurzsprint bis zum Marathon, vom Kugelstoßen bis zum Stabhochsprung aufgeführt. Und da staunen sicherlich die Leser, wie toll sich die Athleten der TSG Slitisa da platzieren konnten.

Mit den Titelgewinnen fing es an
Bekannt dürfte sein, dass sich Hanna Gambetta sowohl als Süddeutsche Meisterin im Weitsprung der B-Jugend also auch entsprechende Hessische Meisterin, jeweils im Weitsprung, auszeichnen konnte, und zwar mit Sprüngen über 5,80 m. Aber auch Sarah Kaiser holte sich in der gleichen Altersklasse mit unglaublichen 1,70 m den hessischen Hochsprung-Titel.
Bei den Regionsmeisterschaften reichten Sarah 1,60 m zum ungefährdeten Titelgewinn, Hanna konnte neben dem Weitsprung (dafür reichten 5,73 m) noch die 100m-Hürdenstrecke und den Kugelstoß mit 12,15 m in die Meisterschale werfen.
Ihr Talent hatten beide schon im ausklingenden Winter bei den Hallenmeisterschaften aufblitzen lassen. Hanna gewann mit 8,09 Sek. den 60m-Lauf, Sarah mit 1,65 m den Hochsprung, ihre Vorzeige-Disziplin.
Die Großeltern Fritsch und Eckl wird's gefreut haben, natürlich auch die Mütter Claudia und Cornelia. Letztere ist ja auch die Trainerin, die sich gewiss noch an ihre eigene herausragende sportliche Laufbahn, vor allem als Mehrkämpferin der 80er Jahre, erinnern dürfte.
Rekorde halten es länger aus

Und: Auch Papa Carlos, den die "Neli" ja in den USA kennenlernte, wird sich wundern, dass er ebenfalls noch in der aktuellen Bestenliste der hiesigen Region steht.
Carlos, der wegen der von 42 Staaten, auch Argentinien, boykottierten Olympischen Spiele 1980 in Moskau auf seinen Einsatz im Mehrkampf und Dreisprung verzichten musste (Die Sowjetunion war in Afghanistan einmarschiert), hält doch tatsächlich noch immer einen Regionsrekord mit 16,14 m im Dreisprung, den er 10 Jahre später für die LG Vogelsberg im Jahr erzielte.
Zwei Jahre später gelang es dem Schlitzer Langlauftalent Christopher Lenz, mit seinen über 3000 m erzielten 8:30,86 min. einen noch heute gültigen Regionsrekord zu setzen.
Carlos´ und Cornelias Töchter Sara und Hanna konnten sich 2010 und 2012 ebenfalls noch als Rekordhalter bis heute etablieren: Sara in ihrer damaligen Spezialdisziplin Siebenkampf bei der weiblichen Jugend A, im Hochsprung mit unglaublichen 1,82 m als B-Jugendliche, dazu noch im Weitsprung mit 6,41 m und im Kugelstoßen mit 13,71 m (4 kg). Hier hatte sie schon zwei Jahre zuvor mit 13,60 m (3 kg) bei den A-Schülerinnen den noch heute gültigen Rekord gesetzt. Im Jahr 2012 übernahm Saras Schwester Hanna den Rekordthron mit 5289 Punkten im Siebenkampf.
Ja, und auch aus der Feick-Stütz-Familie setzte die Jüngste, Selina, 2011 und 2012 – damals noch für die TSG Schlitz startend, ehe sie im abgelaufenen Jahr zum Alsfelder SC wechselte – im jeweiligen Mehrkampf zwei noch heute bestehende Rekorde, zunächst als B-, dann als A-Schülerin. Klar, dass sie auch im abgelaufenen Jahr zu den Besten der Region in verschiedenen Disziplinen gehört, allerdings für den Alsfelder Sportclub.
Die Daten zur aktuellen Bestenliste erscheinen in einem weiteren Bericht. hfz

Zurück