Nachrichten Archiv

Toller Wettkampf von Raphaela Kaiser abgeliefert

15.09.2013 10:00

Hessische blockspezifische Mehrkämpfe in Frankfurt / Neuer Wettkampf für U14 eingeführt

Dort können sich die Kids (12 und 13 Jahre) bereits spezialisieren in Sprint, Sprung, Wurf und Lauf miteinander messen. Für die TSG Schlitz ging Raphaela Kaiser, AK W 13 in Bereich Sprung an den Start und lieferte einen schönen Wettkampf ab.
Das Wetter meinte es an diesem Tag nicht besonders gut mit den Athleten, denn es regnete teilweise ziemlich stark.
Für Raphaela begann der Wettkampf mit dem 6er-Sprunglauf, wo die Kids mit 6 aneinander hängenden Sprüngen möglichst weit kommen sollen. Bei strömenden Regen gingen die 15 Mädels an den Start. Raphaela kam hier auf eine schöne Weite von 13,98 m.
Weiter ging es im Regen mit dem 20 m fliegend Sprint. Hier sprinten die Athletinnen nach einem Anlauf von 20 m durch eine Lichtschranke, wo die Uhr zu laufen beginnt, um nach weiteren 20 m erneut durch eine Schranke hindurch zu kommen, wo die Zeit stoppt. Bei guten 2,66 sec. hielt die Zeit für Raphaela an, womit sie im vorderen Mittelfeld landete.
Anschließend stand der Weitsprung auf dem Programm. Raphaela zeigte hier sehr schöne Sprünge und landete mit der viertbesten Weite von tollen 4,66 m in der Sandgrube. Zum abschließenden Hochsprung hatte das Wetter doch ein Einsehen, denn in der Zwischenzeit hatte es aufgehört zu regnen, was sich auch bei den Springerinnen bemerkbar machte. Raphaela stieg bei einer Höhe von 1,34 m in den Wettkampf ein, daran waren einige ihrer Mitspringerinnen bereits schon gescheitert. Sie zeigte sehr schöne Sprünge und überquerte alle Höhen bis 1,46 m im 1. Versuch, womit sie sich unter die ersten Drei brachte. Die nun aufgelegten 1,50 m bewältigte Raphaela erst im 3. Versuch, während ihre beiden Konkurrentinnen diese Höhe nicht übersprangen. Nun wurden für Raphaela 1,54 m aufgelegt. Sie hatte noch sehr schöne Sprünge, schaffte die Höhe jedoch nicht mehr. Jetzt wurde ausgewertet und gerechnet. Die Wartezeit bis zur Siegerehrung wurde sehr lange. Zwischenzeitlich hatte es wieder stark zu regnen begonnen, so wurde die Siegerehrung nach drinnen verlegt. Endlich war es soweit und es ging los. Raphaela belegte hier einen tollen 4. Platz, worüber sie doch zuerst ein wenig enttäuscht war, da sie gerne auf das Treppchen gestiegen wäre, letztendlich war sie aber doch zufrieden.
Wir gratulieren Raphaela recht herzlich zu ihren tollen Leistungen. sub

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309/17.09.Bi14.jpg

Zurück