Nachrichten Archiv

Kreishallenmeisterschaften der Kinderleichtathletik

22.03.2015 12:00

Eltern und Betreuerinnen begleiten ihre Kinder

Siehe auch weitere Bilder zu diesem Artikel

 

Die neue Kinderleichtathletik fand am vergangenen Sonntag in Lauterbach in der Großsporthalle bereits zum dritten Mal statt. Die Veranstaltung war als Kreishallenmeisterschaften ausgeschrieben .Die 122 Kinder waren aus Herbstein, Alsfeld, Stockhausen, Lauterbach, Angersbach, Landenhausen und Schlitz. Der Grundgedanke besteht bei den Kindern unter 12 Jahren Mannschaften zu bilden, so zählt am Ende das Mannschaftsergebnis. Die Kinder unter acht Jahren bildeten mit Alsfeld und Herbstein ein Team, es waren aus Schlitz dabei Ben Mattern, Aliyah Lenck, Carla Pfeiffer und  Lisa Kleinschmidt. Sie liefen zweimal 30m, einmal starteten sie in Bauchlage und einmal in Rückenlage, hier lag die Herausforderung im geradeauslaufen. Im Hochweitsprung wurde eine Stange übersprungen die immer höher gelegt wurde, hier zeigte Lisa, dass sie von allen Kindern am höchsten sprang. Ein 1 kg schwerer Ball wurde mit beiden Händen möglichst weit gestoßen. Den Abschluss bildete die Hindernisstaffel die drei Minuten lang gelaufen wurde. Hier wurden die übersprungenen Hindernisse gezählt. Das Team erreichte den 1. Platz und so mache erste Urkunde wurde in Empfang genommen.

Das Team unter zehn Jahren war ein reines Schlitzer Team, vertreten durch Hanna Pfeiffer, Mathes Richter, Ida Gohlke, Robin Fäth, Lucas Mattern, Casper Riepl und Lawand Kader. Sie alle liefen zweimal 40m aus dem sogenannten Hochstart. Absolvierten eine Weitsprungstaffel wo die Weite zählte und gleichzeitig die Stoppuhr drei Minuten lang lief, so zählte Weite und Schnelligkeit. Der 1 kg schwere Ball wurde mit einem Arm gestoßen. Die Hindernisstaffel war 10m länger als bei den Jüngeren. Das Team erreichte nach Lauterbach den 2. Platz.

Die Kinder unter zwölf Jahren bildeten mit Herbstein und Stockhausen ein Team. Schlitz wurde hier durch Lina Langstein, Lotta Gohlke, Emma Langstein, Blais Mundele und  Anton Langstein vertreten .Sie starteten aus dem Startblock heraus und sprinteten 50m lang. Beim Startblock einstellen wurden sie tatkräftig von Raphaela Kaiser unterstützt, die in der Vergangenheit auch ihre ersten sportlichen Erfahrungen in Lauterbach machte. Auch im immer wieder spannenden Hochsprung gab sie mit Hilde Weidel zusammen wertvolle Tipps, da der Hochsprung ihre Lieblings Disziplin ist. Der Ball wurde ebenfalls gestoßen, während die Staffel eine 6 x 40m Hindernisstaffel war. Dieses Team erreichte den 3. Platz.

Die altbekannte Einzelwertung gab es für die 2002 geborenen, die in diesem Jahr 13 Jahre werden. Das war Sarah Stenger und Frieda Sauer. Der Trainingsfleiß zeigte sich gleich im 50m Sprint. Hier lief Sarah mit 8,4 sec. auf Platz 3 und Frieda mit 8,5 sec. auf Platz 4.Im Hochsprung bekamen sie ein großes Lob für ihren ästhetischen Hochsprungstil, Sarah sprang mit 1,20mauf den 4.Platz, während Frieda mit 1,15m den 5.Platz belegte. Die 5m Marke knackten die beiden mit der 3kg schweren Kugel.

Ein Jahr jünger absolvierte die gleichen Disziplinen Frederike Hahn. Sie sprintete in 8,8 sec. die 50m, stieß die Kugel genau 5,04mweit was jeweils der 4. Platz bedeutete. Im Hochsprung schob sie sich mit 1,15m auf den 2. Platz. Zum Schluss liefen sie zusammen mit Anton Langstein noch eine Pendelstaffel. Hier überliefen sie die Ziellinie in 34,7 sec. und sicherten sich damit den 2. Platz. Nun darf fleißig weitertrainiert werden für die kommende Außensaison und die eigenen neuen Ziele.

Zurück