Nachrichten Archiv

Kreis-Schüler-Mehrkampfmeisterschaften - Bericht

08.09.2012 14:00

Siehe Bilder

 

Am Samstag fanden die Kreismehrkampfmeisterschaften der Schüler/innen auf der Kleinsportanlage statt. Der neue und lang ersehnte Tartanbelag beflügelte so manchen zu neuen Bestleistungen. Der Sonntag gehörte dem Burgenlauf der Kinder-Krebshilfe. So ging der Ein oder Andere auch am Sonntag an den Start. Der Wettergott war an beiden Tagen ganz auf der Seite der vielen Sportler. Während am Samstag im Hause Hans-Jürgen Schäfer der Geburtstagskuchen gerührt wurde, verteilte Norbert Schäfer fleißig Urkunden an strahlende und stolze Gesichter, auf dem Siegerpodest. Die Teilnehmerzahlen aller Vereine (Alsfeld, Herbstein, Lauterbach und Angersbach) gehen weiter zurück. Die zukünftigen Sportlehrer haben ein "Hartes Stück Brot" vor sich! In Anbetracht dieser Tatsache, konnten sich die Zuschauer umso mehr an den teilnehmenden Kindern erfreuen. Die Ergebnisse sprechen für sich. Da wirft Chaya dreimal so weit wie in der Übungsstunde, Ida schließt sich mit doppelt soweit an. Der Jahrgang 2004 ergab schon eine kleine "Olympiamannschaft", schließlich teilen sie öfter einmal die Halle mit Michaela Flöth/Niepoth. Nina und Frederike lieferten einen spannenden Wettkampf bis zur letzten Minute. Im Hochsprung sammelten Lorina, Sarah und Tasha fleißig ihre Erfahrungen. In dieser Disziplin muss jede Bewegung stimmen, die Latte kennt kein pardon. Aylin glänzte mit ihrem super Weitsprung von 4,21m, während Clara schnell den Bogen im Hochsprung heraus hatte. Fabian konnte nicht ganz an seine guten Leistungen von Stockhausen anknüpfen. Raphaela befand sich auf Höhenflügen im Hochsprung, fing an zu springen als die anderen schon längst aufhörten. Michael punktete mit seinem Hochsprung, während Daniel den Ball auf 39m warf. Jonah und Lucas beflügelten sich im Hoch-und Weitsprung. Matthias wurden seine übersprungenen 1,48m fast ein bisschen unheimlich. Lousi hat inzwischen auch ein bisschen Wettkampferfahrung. Sarah musste die Tatsache verdauen, dass man nicht jeden Tag 1,68m springt. Mara war nicht nur Samstag ein Vorbild, nein auch am Sonntag beim Bambini- Lauf, gab sie den Kleinsten halt. So schwingt immer noch ein wenig Wettkampfstimmung in uns. Wer weiß vielleicht bringt Michaela die Bronze-Medaille einmal mit ins Training. sub

Zurück