Nachrichten Archiv

Auf die Plätze – fertig – los! in Stockhausen

01.09.2013 14:00

Sportfest in Stockhausen mit Schlitzer Teilnehmer.

Das war das Startkommando für den vergangenen Sonntag in Stockhausen. Bevor uns der Herbst den Sommer klaut, finden zwei kleine Sportfeste statt. 

Das eine in Stockhausen, das Andere am 15. September in Angersbach. Eingebettet in das Stadtfest halfen fast alle Stockhäuser für einen reibungslosen Ablauf des Festes. Hilde Weidel musste leider noch ein paar "Nachhilfetipps" in Sachen Regeln im Weitsprung und Organisation von Meldungen geben. So fand ein familiäres und gemütliches Sportfest statt, besonders geeignet für Neulinge, die zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern wollten. 
Unser "Küken" war an diesem Nachmittag Janne Schramm 2007 geboren. Sie steigerte sich von Sprung zu Sprung, zeigte im 50 m-Lauf ihr schönstes Lächeln während sie die "Konkurrenz" gut beobachtete. Auf ihrer ersten Urkunde steht der 6. Platz mit 247 Punkten. 
Zwei Jahre älter ist Annabell Gabriel, sie belegte ebenfalls den 6. Platz mit 601 Punkten. Ihre Weite im Weitsprung von 2,78 m war zwar die dritt weiteste, aber im Ballwurf verlor sie viele Punkte, sodass sie bestimmt mit den kommenden Falläpfeln heimlich üben wird. Finja Richter ist die Dritte im Bunde der sechsten Plätze. Ein Jahr älter als Annabell kann sie schon auf erste Wettkampferfahrungen zurückgreifen. Clara Gabriel, 12 Jahre, zeigte uns an diesem Nachmittag ihre mentale Stärke. Sie stolperte beim 75 m-Lauf auf den letzten 10 Metern, als sie noch einmal alles geben wollte. Clara verlor dadurch viele Punkte, gab nicht auf und sprang und warf sich mit Schürfwunde auf den 7. Platz. Schade, wo sie doch so fleißig geübt hatte. 
Das "männliche Küken" war Niklas Trier, 2007 geboren. Das Lampenfieber packte ihn am Tag davor. Er setzte es an seinem ersten Wettkampf in Punkte um. 
Die meisten Punkte brachte ihm sein Weitsprung von 2,20 m. Am Ende konnte er sich über den tollen 2. Platz freuen. Neuling Robin Fäth, 2006 geboren, zeigte allen, dass es doch noch bewegungsfreudige Kinder auf der Welt gibt. Er landete mit dem weitesten Wurf von 16 m im Ballwurf gleich auf dem 2. Platz. Robin baut beim Ballwurf gleich die Diskusdrehbewegung mit ein und hebt sich mit seiner vollen Konzentration auf die Sache von der Masse ab. Bei den 8- Jährigen flog ein Ball auf die 27,50 m-Marke, er war vorher in der Hand von Patrick Hirmer, das war der weiteste Wurf an diesem Nachmittag. Der Sieger warf einen Meter weniger, sprang einen halben Meter mehr und lief eine Sekunde schneller.
So gehörte in dem großen Teilnehmerfeld Patrick der 7. Platz. Er wurde direkt von August Wildner verfolgt, der den weitesten Weitsprung von 3,11 m präsentierte. Der Sieger aus Alsfeld sprang 3 m. Außerdem lief er die drittschnellste Zeit über die 50 m. Jannes Schramm freute sich bei den 9- Jährigen am meisten über seine tolle 50 m-Zeit von 9,25 sec., was die zweitschnellste Zeit war. Die meisten Punkte verlor er durch seinen Weitsprung von 2,55 m. 
Auf seiner Urkunde stand der 4. Platz, er möchte auf jeden Fall in Angersbach noch einmal die Wettkampfluft spüren. Der Älteste an diesem Tag war Michael Schäfer, 1999 geboren. Er nutzte das Sportfest als Training für den letzten Grand-Prix-Wettbewerb, der noch ansteht.
Er konnte sehr zufrieden sein mit einer Zeit von 13,16 sec. über die 100 m, 9,60 m mit der 4 kg schweren Kugel und mit falsch gemessenen 4,94 m im Weitsprung. Der Kampfrichter wusste leider nicht, wo das Maßband angelegt wird. Michael weiß, dass dies der 5 m-Sprung war. Er belegte den 1. Platz.
Zum Abschluss gab es noch eine sogenannte Biathlon- Staffel, hierbei mussten drei Hütchen abgeworfen werden. Für jedes Hütchen was nicht getroffen wurde, musste eine Strafrunde gelaufen werden. Die Schlitzer Staffel lief auf den sehr guten 3.Platz. Die mitgefahrenen Eltern und Großeltern feuerten die Kinder fleißig an, während die Trainer jammerten: "Oh, wir müssen dringend werfen und treffen üben!" sub

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309//06.09.Bi08.jpg

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309//06.09.Bi09.jpg

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309//06.09.Bi10.jpg

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309//06.09.Bi11.jpg

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309//06.09.Bi12.jpg

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309//06.09.Bi13.jpg

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309//06.09.Bi14.jpg

 

tl_files/Leichtath/Nachrichten/N201309//06.09.Bi15.jpg

 

Zurück