Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Herren: 4. Sieg in Folge – Erneuter Nervenkrimi der TSG

15.02.2017 20:52

Einen erneuten Nervenkrimi bekamen die Zuschauer am Samstagabend in der Dreifelderhalle geboten. Gegen den Tabellennachbarn aus Homberg wurden erneut zwei wichtige Punkte gesammelt, wobei die Entscheidung auch diesmal erst in den letzten Minuten des Spiels fiel.

 

Die Jungs der TSG legten in der ersten Viertelstunde los, wie die Feuerwehr. Basierend auf einer sehr gut funktionierenden Abwehrarbeit um den grippegeschwächten Schlitzer Torwart, zog man das eigene Tempospiel konsequent an. Ehe sich der Gast aus Homberg versah, lag dieser schon mit 3:0 in Rückstand. Auch der erste Gegentreffer brach nicht die Dominanz der TSG. Die Abwehr stand weiterhin sehr sicher und im Angriff wurde durch Spielvarianten der besser postierte Mitspieler gesucht und meist gefunden. Da dem Gast kein Zugriff auf die Schlitzer Jungs gelang, sah sich dieser nach gut 15 Minuten, beim Zwischenstand von 9:4, veranlasst eine Auszeit zu nehmen und entsprechende Umstellungen durchzuführen. Was in der ersten Viertelstunde zum Teil sehr gut klappte, wollte von nun an nicht mehr so richtig funktionieren. Zwar konnten die Jungs der TSG bis Minute 18 den Vorsprung nochmals auf 11:5 ausbauen, aber danach verloren sie den bisher sehr gut funktionierenden Spielfaden. Die Zuordnung in der Abwehr stimmte nicht mehr, sodass sich Lücken auftaten und der Gast aus Homberg zu weiteren Torerfolgen kam. Auch der Angriff leistete sich einige leichtfertige Ballverluste und Fehlwürfe und ehe man sich versah schmolz der beruhigende Vorsprung bis auf 13:12 in Minute 25. Aufgrund einer nun folgenden Unterzahlsituation wurde die Auszeit von Seiten der TSG genommen. Die Jungs wurden wieder einigermaßen in die Spur gebracht und mit unbedingtem Willen, etwas Glück und einem starken Torwart (der noch zwei Tempogegenstöße hielt) konnte man mit einem 15:14 in die Pause gehen.

 

Positiv wurde nochmals die erste Viertelstunde erwähnt, in der man doch einen teilweise sehr guten Handball auf die Platte legte. Ausgegebenes Ziel war, den verlorenen Faden wieder aufzunehmen, mit voller Konzentration zu spielen um zwei weitere Punkte einzufahren.

 

Was in den letzten Spielen noch der große Vorteil gewesen war, wollte sich diesen mal nicht einstellen. Gleich zu Beginn musste man eine weitere Zeitstrafe über sich ergehen lassen, die der Gast konsequent nutze. Anstatt eines Vorsprungs sah man sich nun einem 17:19 Rückstands gegenüber. Als in der Folge auch zwei weitere Strafwürfe nicht den Weg ins gegnerische Gehäuse fanden, machte sich etwas Ratlosigkeit unter den Schlitzer Spielern breit. Trotzdem wurde weiterhin alles gegeben, aber die Hektik auf dem Spielfeld nahm nun von Minute zu Minute zu. Auf beiden Seiten kam es nun vermehrt zu Ballverlusten, Ballgewinnen und klarsten Torchancen, die aber größten Teil vom jeweiligen Torwart vereitelt wurden. Das ein Spiel über sechzig Minuten geht und erst danach entschieden ist, zeigten die Schlitzer Jungs auch wieder an diesem Tag. In der letzten Viertelstunde besannen sie sich wieder auf ihre kämpferischen Stärken, drehten nochmals auf und brachten den Ball endlich im Gehäuse unter. Als gut acht Minuten vor Ende endlich wieder der Ausgleich gelang, klappten auch wieder die spielerischen Elemente. Binnen vier Minuten gelang es, wieder mit 28:26 in Führung zu gehen. Der Gast drückte nun seinerseits erneut aufs Tempo, aber der Schlitzer Torwart konnte im Verbund mit seiner Abwehr das eigene Gehäuse vernageln. Zwei Minuten vor Ende der Partie lag die TSG eigentlich sicher mit 29:27 in Führung. Ein Ballverlust und eine weitere Zeitstrafe machten die Sache aber nochmal spannend. Aber auf den Schlitzer Torwart war wieder verlass und als S. Weickert einen Abpraller vom Kreis zum 30:27 versenkte, war der Jubel bei Spielern und Zuschauern groß. Am Ende trennte man sich mit 31:28 vom Homberger HC und konnte sich für die Hinspielniederlage revanchieren.

 

Am kommenden Wochenende kann die Mannschaft ganz befreit aufspielen, da man zu Gast beim Tabellenführer ist. Aber aktuell ist dieser Mannschaft vieles zuzutrauen. Warten wir ab, was passiert!

 

Es spielten: M. Lips (Tor); D. Matis, J. Langstein (8), T. Ernst (4), F. Suppes (2/2), D. Weidel (1), S. Weickert (10/2), M. Mehrbrodt (4), J. Shores (1), F. Schneider, J. Gerninghaus (1) und F. Scheibner.

 

Kapitän Jonas Langstein (hier beim Training) erzielte 8 Treffer zum verdienten Sieg seines Teams gegen den Homberger HC!

Zurück