Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Herren: Kämpferische Leistung wurde belohnt – Unentschieden gegen Ost-Mosheim

01.11.2016 21:08

Letzten Samstag hieß es wieder Heimspiel für die MA der TSG. Gegner war diesmal die Reserve des TSV Ost-Mosheim. Am Ende wurde die kämpferische Leistung der TSG belohnt und man konnte ein 26:26 (10:12) Unentschieden erzielen.

 

Der Beginn des Spiels verlief für die TSG ziemlich schleppend, da der erste Treffer bis Minute sieben auf sich warten ließ. Danach war der Bann aber erstmal gebrochen und basierend auf einer sehr konsequenten Abwehrarbeit, konnte der Rückstand in eine 5:3 Führung umgewandelt werden. Je weiter nun das Spiel in Halbzeit eins fortschritt, desto hektischer wurde die Partie. Auf beiden Seiten wurde in der Abwehr gekämpft und sich gegenseitig mit allen Mitteln, meist fair, behagt. Trotzdem waren die Verwarnungen auf beiden Seiten schnell aufgebraucht und nun folgten die Zeitstrafen. Folglich war bis zum Halbzeitpfiff fast immer eine Überzahl- oder Unterzahlsituation zu überstehen. Die Jungs der TSG machten hierbei ihre Sache gut, da Gegentore kaum zu verzeichnen waren. Im Angriff wurden Tore erzielt oder Strafwürfe herausgeholt. Leider wurden hierbei in Halbzeit eins bereits drei Stück verworfen. Erst in den letzten beiden Minuten von Halbzeit eins leisteten sich die Jungs nochmals eine Konzentrationsschwäche, die der Gast konsequent nutze, um auf 10:12 davonzuziehen.

 

Grundtenor des Pausengesprächs war, den verlorenen Faden wieder aufzunehmen und über den Kampf das Spiel für sich zu entscheiden. Über weite Strecken war man mit dem Spiel bis hier hin zufrieden, einzig die Chancenverwertung wurde bemängelt.

 

Nach gut zehn Minuten von Halbzeit zwei war dann auch endlich der Ausgleich erzielt. Bedingt durch eine eigene Überzahlsituation konnte man drei schnelle Tore in Folge erzielen und so den zwischenzeitlichen 13:16 Rückstand ausgleichen. Der Gast wurde auch weiterhin mit konsequenter Abwehrarbeit beackert und sah durchaus angezählt aus. In einer nun folgenden weiteren Überzahlsituation boten sich wieder mehrere Chancen, um in Führung zu gehen. Leider fanden ein Strafwurf und ein Tempogegenstoß nicht den Weg ins gegnerische Gehäuse, sodass sich in der letzten Viertelstunde ein Spiel entwickelte, was immer wieder hin und her wogte. Trotzdem erarbeitete sich die TSG einen Vorteil, da man in den folgenden Minuten immer wieder in Führung gehen konnte. Die letzten zehn Minuten waren dann nichts für schwache Nerven. Eine doppelte Unterzahlsituation musste überstanden werden und hier zeigten die Jungs ihre Kämpferqualitäten. Der Schlitzer Torwart hielt einen gegnerischen Strafwurf und S. Weickert konnte zwei sehenswerte Treffer zum jeweiligen Ausgleich erzielen. Gut zwei Minuten vor Ende erhielt der Gast nun wiederum einen Strafwurf, der aber wieder vom Schlitzer Torwart entschärft werden konnte. Das Pendel konnte nun wieder zu Gunsten der TSG ausschlagen, aber im folgenden Angriff vertändelten die Jungs den Ball leichtfertig, sodass der Gast dies erfolgreich nutzen konnte. Jetzt hieß es alles oder nichts und 30 Sekunden vor Ende der Partie gab es einen erneuten Strafwurf. Dieser wurde ohne Mätzchen, zum 26:26, sicher ins Tor geworfen. Der letzte Angriff war aber auf Seiten der Gastmannschaft, die drei Sekunden vor Ende noch eine Auszeit nahm, um den finalen Wurf zu besprechen. Dieser konnte aber vom Schlitzer Torwart gehalten werden.

 

Es spielten: M. Lips, B. Lewora (Tor); D. Matis (2/1), J. Langstein (2), M. Mehrbrodt (3), T. Ernst (5), S. Weickert (9/3), F. Scheibner, M. Zeidler (2), B. Wild, F. Suppes (2/1), J. Shores (1) und R. Seidel.   

Daniel: immer durchsetzungsfähig auch als A-Jugendspieler schon wertvoll im Herrenspiel!

Zurück