Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Herren: Knappe Testspielniederlage gegen Bezirksoberligisten

05.09.2017 21:25

Im letzten Test vor dem Pokalderby traf die junge Herrenmannschaft der Handballabteilung auf die zweite Mannschaft des Landesligisten aus Großenlüder/Hainzell. Obwohl mehrere Stammkräfte fehlten, war es ein Spiel auf Augenhöhe, welches am Ende knapp mit 33:35 (19:17) verloren wurde.

 

In diesem Spiel ging es primär nochmals darum, sich für die am kommenden Wochenende beginnende Saison einzuspielen und einige Dinge zu probieren. In den ersten gut zehn Minuten passte auf Seiten der TSG noch so einiges nicht, wie es eigentlich sollte. Gerade im Angriffsverhalten merkte man das Fehlen der Stammkräfte besonders, da die Durchschlagskraft kaum vorhanden war und der Ball in den eigenen Reihen nicht flüssig lief bzw. man zu umständlich agierte. Das Resultat daraus war, dass man relativ schnell mit zwei bis drei Toren im Rückstand lag. Eine deutliche Verbesserung war nach dem zwischenzeitlichen 3:6 dann durchaus erkennbar, da die Abwehr besser stand, Ballgewinne forcierte und mehr Tempo in die Aktionen brachte. Folgerichtig wurde der Rückstand bis Minute 19 in eine 11:10 Führung umgewandelt und einige Varianten wurden hierbei erfolgreich umgesetzt. Bis zum Pausenpfiff war das Angriffsspiel der TSG größtenteils auch weiterhin sehr ansehnlich, da die Jungs teilweise sehr variabel spielten und den Blick für den besser postierten Mitspieler hatten. Dies änderte sich auch nicht durch eine erste Unterzahlsituation kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Die Abwehr verschob sich geschickt und mit D. Weidel zog der „Senior“ an diesem Tag gekonnt die Fäden im Angriff, sodass man die Führung auf 18:15 ausbauen konnte. Mit einer 19:17 Pausenführung ging es dann in die Kabine.

 

Kleine Kritikpunkte waren neben der Anfangsphase und dem z.T. zu umständlichen Angriffsspiel das Abwehrverhalten, da es eigentlich zu viele einfache Gegentore waren. Hier mussten sich die Jungs noch besser organisieren und im Verbund arbeiten. Positiv wurde das teilweise gut funktionieren Anlaufen des gegnerischen Rückraums, was gleichzeitig eine Unterbrechung des Spielfluss bewirkte, hervorgehoben.

 

Auch in Halbzeit zwei sollte natürlich noch einiges probiert werden. Wichtig war hierbei, dass die Jungs von Anfang an hellwach waren und nicht wieder ihre berühmten Anlaufschwierigkeiten hätten. Aber dem war leider so. Die TSG hatte den Spielfaden komplett verloren, was der Gast natürlich dankend annahm. Bis Minute 43 lag die TSG über die Zwischenstände 20:20, 22:24 schließlich mit 23:28 in Rückstand. Der Angriff ließ bis hierhin wieder jede Art von Durchschlagskraft vermissen und leichtfertige Ballverluste luden den Gast zu einfachsten Toren ein. Nach dieser Schwächephase zeigten die Jungs aber wieder ihr Kämpferherz und zogen sich aus diesem Schlamassel selbstständig heraus. Bedingt durch zwei aufeinanderfolgende Überzahlsituationen schmolz der eigene Rückstand zusehends, da die Jungs wieder vermehrt aufs Tempo drückten. Der Gast konnte sich hier  des Öfteren nur mit strafwurfreifen Fouls helfen, die an diesem Tag sehr sicher verwandelt wurden. Durch einen 6:1-Lauf stand es nach 50 gespielten Minuten 29:29 Unentschieden und das Spiel begann wieder von neuem. Auch in den letzten zehn Minuten wogte das Testspiel hin und her. Aber hier mit leichten Vorteilen für die Gastmannschaft, die ihrerseits zwei junge Spieler in ihren Reihen hatte, die schon in der Landesliga spielen konnten. Diese bekam die TSG in der Abwehr nicht so recht in den Griff und einige Unkonzentriertheiten im eigenen Angriff waren verantwortlich dafür, dass man wieder mit 30:33 in Rückstand geriet. Aber es wurde nicht aufgegeben und die Belohnung folge prompt. Die Abwehr stand nun etwas offensiver und bis Minute 58 war man mit 33:34 wieder auf Tuchfühlung. Leider zeigte die komplett offene Manndeckung am Ende keinerlei Wirkung mehr, sodass man das Testspiel mit 33:35 verloren geben musste. Trotz der Niederlage sollte die gezeigte Leistung Mut für die nun kommenden Aufgaben geben.       

 

Diesen Samstag heißt es dann Derbytime in der Dreifelderhalle in Schlitz. Im Pokal trifft die TSG auf die HSG Vulkan Vogelsberg. Alle Interessierten sind wie immer herzlich willkommen und die Jungs würden sich freuen, möglichst viele heimische Zuschauer begrüßen zu dürfen.

 

Es spielten: Benjamin Lewora, Maximilian Lips (beide Tor); Sandro Weickert (10/2), Max Zeidler (4), Nils Lippert (2), Justin Shores (4/2), Daniel Weidel (7), Markus Mehrbrodt, Frederic Scheibner, Daniel Matis (4/1) und Michael Hanak (2).  

Zurück