Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Herren: Mit Kampf und Krampf zum Sieg

06.12.2016 21:30

In einem sehr zähen Spiel konnten,  dank der ersten 15 Minuten nach der Halbzeit die Burgenstädter einen 24:22 Sieg einfahren.

 

In Durchgang eins eröffnete sich ein offener Schlagabtausch, auf jedes Tor der Gastgeber folgte ein Tor der HSG Werra WHO. Maximal 2 Tore Abstand konnten die TSGler herstellen, was Mitte der ersten 30 Minuten der Fall war, wo zweimal Daniel (1x Matis, 1x Weidel) diese Führung herstellten. Allerdings gelang die Absprache in der Abwehr viel zu selten, um daraus Profit zu schlagen und evtl. einen Tempogegenstoß erfolgreich abzuschließen. Somit musste jedes Tor hart erkämpft werden, was einen leichten Substanzverlust zur Folge und der Trainer die ersten Wechsel vornehmen musste. Bis zur Halbzeit konnte der Gegner dann nochmal ausgleichen und beim Stande von 14:14 hieß es ausruhen, Kräfte sammeln und neu durchstarten!

 

Mit einem Torwartwechsel und einer deutlich verbesserten Abwehr standen die Schlitzer nun bombenfest im Sattel und blockten einen Ball nach dem anderen weg bzw. konnten Bälle antizipieren. Dies hatte zur Folge dass Werra die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit völlig verschlief und Schlitz auf 21:14 davon zog. Alle Schlitzer inkl. des Trainers fühlten sich jetzt schon auf der Siegesstraße, aber wie schon in Bad Sooden kam der Gegner nochmal zurück. Durch konsequente Manndeckung und schnellen erfolgreichen Abschluß stand es irgendwann nur noch 23:22. Schlitz im Angriff und Trainer Christian Rippl zückte die Auszeitkarte in Minute 59:23, sodass noch 37 Sekunden zu überstehen waren. Neben einigen konkreten Anweisungen kam, wie Bad Sooden die Voraussage des Endergebnisses von 24:22 und das sollte schlußendlich auch kommen. Super glücklich über die hart erkämpften Punkte zeigt der Trend der Schlitzer Herren eindeutig nach oben. Im letzten Vorrundenspiel nächsten Sonntag will man weitere zwei Punkte holen. „In dieser Klasse gibt es keinen eindeutigen Favoriten, jeder kann hier jeden schlagen und das macht es so spannend. Ich bin froh über die zwei Punkte da wir uns gegen vermeintlich schwächere Teams immer schwer tun und gegen die vermeintlich starken Teams gut spielen! Ich freu mich riesig über die letzten 4 Punkte, die auch ein bisschen über die vergebenen Spiele gegen Elfershausen, Bebra und Eichenzell hinweg trösten!“ so Christian Rippl.

 

Nächstes Spiel: Sonntag, den 11.12.2016 um 16.00 Uhr in Wanfried!

 

Für Schlitz waren am Ball: Benjamin Lewora, Maximilian Lips (Tor), Daniel Matis (5), Daniel Weidel (4), Moritz Hujo (4), Max Zeidler (3), Thorsten Ernst (3), Joshua Gerninghaus (3), Jonas Langstein (2), Marco Teofilovic, Fabian Schneider. 

Zurück