Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Herren: MSG Fulda/Petersberg II – TSG Schlitz

14.02.2016 21:46

Aufgrund seiner Arbeit in den USA musste er am vergangenen Sonntag schon sein letztes Saisonspiel bestreiten! Raphael Seidel war mit 6 Treffern erfolgreich, konnte aber die Niederlage auch nicht verhindern!

Kämpferische Einstellung wurde nicht belohnt

 

Am Sonntag reiste die Herrenmannschaft der TSG nach Fulda. Nach einer überzeugenden kämpferischen Leistung musste man am Ende leider eine 28:36 (14:18) Niederlage hinnehmen.

 

Da man das Hinspiel verloren hatte, wollte man es diesmal besser machen. Die Deckung agierte mit einer verkappten Manndeckung offensiver, was die Heimmannschaft immer wieder vor Probleme stellte, da diese hiermit nicht gerechnet hatte. Es entwickelte sich in der ersten Hälfte ein, über weite Strecken, offenes Spiel. Die Jungs der TSG kämpften in der Abwehr um jeden Ball und erstickten Angriffsversuche des Gegners sehr oft gleich zu Beginn. Im Angriff ging man endlich einmal in die berühmten Nahtstellen und wurde hierfür immer wieder belohnt. Das es nach gut 20 Minuten nur 11:11 Unentschieden stand, lag teilweise an der Chancenverwertung. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man bereits drei Strafwürfe verworfen und sich sieben Ballverluste im eigenen Angriff geleistet. Trotzdem ließen die Jungs die Köpfe nicht hängen. Man merkte, dass sie wollten und dem Gegner eigentlich überlegen waren. Durch eine unglückliche rote Karte und eine weitere fragwürdige Zeitstrafe musste man bis zur Halbzeit nochmals in Unterzahl agieren. In dieser Phase nutze die Heimmannschaft ihre größere Routine, sodass der Halbzeitstand von 14:18 aus Sicht der TSG zu Stande kam.

Nicht aufgeben und das Spiel drehen, war das Ziel, welches in der Pause ausgegeben wurde. Da sich die Heimmannschaft auf die Deckung der TSG eigestellt hatte, wurde diese nun auf eine 5:1 Variante umgestellt.

Die Jungs kamen motiviert aus der Kabine und zeigten in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit, was sie eigentlich können. Die Abwehr stand sicher, ließ nur wenig zu und konnte Ballgewinne verzeichnen. Diese wurden teilweise schnell über die erste und zweite Welle erfolgreich vorgetragen und plötzlich stand es 20:20 Unentschieden. Die Revanche für das Hinspiel lag in der Luft und Fulda zeigte sich beeindruckt. In den folgenden Minuten boten sich der TSG immer wieder Chancen, in Führung zu gehen. Leider scheiterte man in dieser Phase am gegnerischen Torwart oder leistete sich wieder einige unvorbereitete Abschlüsse bzw. Ballverluste. Die routiniertere Heimmannschaft ließ sich diese Gelegenheiten nicht entgehen und zog vorentscheidend auf 25:29 davon. Zwar bäumten sich die Jungs nochmals auf, aber eine weitere rote Karte zog den Spielern endgültig den Zahn. Nach dieser Unterzahlsituation lag man gut fünf Minuten vor Ende der Partie mit 26:33 in Rückstand. Am Ende spielte Fulda die Partie in aller Ruhe zu Ende und die Jungs der TSG mussten mit einer 28:36 Niederlage den  Heimweg antreten.

 

Positiv hervorzuheben ist die kämpferische Leistung der Mannschaft, die in den letzten Spielen doch manchmal zu wünschen übrig ließ. Wenn die Einstellung so bleibt, die Chancenverwertung sich noch etwas verbessert und die technischen Fehler abgestellt werden, kann der Rest der Saison noch positiv gestaltet werden.     

 

Es spielten: B. Lewora, J. Zeidler (beide Tor); S. Weickert (1), J. Langstein (6/1), T. Ernst (4), F. Schneider, F. Suppes (1), N. Lippert, M. Mehrbrodt (4), J. Shores (2), J. Gerninghaus (3), D. Weidel (1), R. Seidel (6/4) und D. Matis.

Zurück