Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Herren: Trotz Verletzungsmisere achtbar geschlagen…

08.11.2016 21:29

Trotz einer Vielzahl von berufs- und verletzungsbedingten Absagen, musste die MA der TSG am Sonntag das Auswärtsspiel bei Tabellenführer bestreiten. Die anwesenden Spieler machten das Beste aus dieser Situation, verloren aber am Ende mit 25:32 (9:16).

Die erste Viertelstunde war relativ ausgeglichen. Die TSG spielte einen „ruhigen Stiefel“ im Angriff und konnte so immer wieder zu Torerfolgen kommen. Auch die Abwehr stand relativ sicher und zwang so den Gegner zu Abschlüssen aus ungewohnten Positionen. Beim Zwischenstand von 5:7 aus Sicht der TSG folgte eine unkonzentrierte Phase, die den Trainer der TSG nach gut 20 Minuten zu einer Auszeit zwang, da Fulda auf 5:11 davongezogen war. Bis zum Pausenpfiff wurde das Spiel wieder offener gestaltet, aber die Schlitzer Abwehr war im Mittelblock teilweise zu offensiv bzw. es fehlte die Absprache. Folglich konnte der Rückstand nicht verkürzt werden, sodass es mit 9:16 in die Pause ging.

Hier wurden die Spieler auf die gemachten Fehler angesprochen. Die Abwehr musste noch mehr arbeiten und im Angriff fehlte einfach die Bewegung, da die Spieler zu nah an der gegnerischen Abwehr standen. Gesagt und auch teilweise umgesetzt, da man nun endlich zu einfachen Torerfolgen aus der Bewegung kam. Der Rückstand konnte von sieben auf drei Tore verkürzt werden, sodass die Heimmannschaft nun gezwungen war, eine Auszeit zu nehmen. Die Entscheidung folgte dann zwischen der 45. und 50. Minute, als sich die TSG hintereinander eine Vielzahl von Ballverlusten leistete und Fulda diese konsequent zu einfachen Toren nutzen konnte. Die Entscheidung war quasi gefallen (20:28). Trotzdem gaben sich die Jungs nicht auf und wurden hierfür nochmals belohnt, da sie nochmals drei Tore in Folge erzielen konnten und zusätzlich in Überzahl agieren konnten. Leider konnten sie hierbei den Rückstand nicht weiter verkürzen, sodass am Ende auf beiden Seiten die Luft raus war. Die Partie endete mit 25:32 (9:16) aus Sicht der TSG.

Es spielten: M. Lips, B. Lewora (Tor); D. Matis (4), J. Langstein (3), T. Ernst (5), S. Weickert (7/2), M. Zeidler (1), B. Wild, F. Suppes (2), J. Shores (3) und F. Schneider.

Zurück