Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Herren: TV Flieden II – TSG Schlitz

13.03.2016 22:42

Mit ach und krach gewonnen

 

Nachdem man letzte Woche mit einer Rumpftruppe noch nach Hünfeld reiste, konnte das Betreuerteam am Sonntag wieder auf einen breiteren Kader zurückgreifen. Das dies nicht unbedingt immer ein Vorteil sein muss, war nach Ende der Partie zu sehen. Man konnte mit ach und krach einen 26:25 Auswärtserfolg erzielen.

 

Mit einer 5:1 Abwehrformation wollte man da weitermachen, wo man gegen Hünfeld aufgehört hatte. In den ersten Minuten gelang dieses Vorhaben auch sehr gut, da man mit 3:0 bzw. 4:1 in Führung gehen konnte. Die Heimmannschaft, die mit einer Rumpftruppe angetreten war, spielte im Angriff aber sehr behäbig und „lullte“ die Spieler der TSG im weiteren Verlauf der Partie immer weiter ein. Bis etwa Mitte der ersten Halbzeit konnte die TSG ihre Führung zwar weiter behaupten (9:5), aber die Abwehr und der Angriff wurde immer behäbiger und machte nicht mehr als notwendig. Folglich fehlte gerade im Angriff die Durchschlagskraft und es wurden wieder einige Bälle leichtfertig vertändelt. Ehe sich die Spieler versahen, kassierten sie den 9:9 Ausgleich. Bis zum Pausenpfiff gelang es weiterhin nicht, den berühmten Schalter wieder umzulegen. Auch eine Überzahlsituation, bedingt durch eine rote Karte gegen Flieden, wurde relativ kläglich heruntergespielt, sodass es mit einem 12:12 Unentschieden in die Kabine ging.

 

„Dreck fressen“, „Kämpfen“ und den personell unterlegenen Gegner mit schnellem Spiel überrennen, hatten die Betreuer von der Mannschaft bis hierhin noch nicht gesehen. Dies war auch das Hauptthema in der Pause.   

 

Mit neuem Elan und neuer Motivation ging es dann in die zweite Halbzeit. Aber auch hier bot sich über weite Strecken das gleiche Spiel. Leider blitze nur sehr selten an diesem Tag das eigene Können der Spieler auf. Ein zwischenzeitlicher 15:15 Ausgleich wurde wieder leichtfertig aus der Hand gegeben, sodass man gegen Minute 48 mit 17:19 in Rückstand lag. Die Reserve des TV Flieden dezimierte sich in dieser Phase selber. Bedingt durch eine rote Karte und zwei verletzte Spieler konnten sie die nächsten Minuten nur noch mit fünf Feldspieler auf dem Platz stehen, sodass die TSG eine dauerhafte Überzahl hatte. Aus dem 17:19 Rückstand wurde ein 20:20 Unentschieden und endlich passte Abwehr- und Angriff wieder besser. Die sich weiterhin bietenden Chancen wurden aber danach nicht 100%ig konzentriert abgeschlossen und plötzlich lag man wieder mit 20:22 in Rückstand. In einer Auszeit wurden die Spieler nochmal eingeschworen und sie sollten zeigen, dass sie den Kopf selbständig aus der Schlinge ziehen könnten, in die sie sich hineinmanövriert hatten. Dies beherzigten sie sich und durch Gegenstöße lag man gut zwei Minuten vor Ende der Partie mit 25:23 in Führung. Nach dem erneuten 25:24 Anschlusstreffer des TV Flieden musste man eigentlich nur noch clever die Zeit herunterspielen. Diese Cleverness fehlt der jungen Herrenmannschaft der TSG leider noch, sodass durch einen Ballverlust der Ausgleich kassiert werden musste. Im letzten Angriff der Partie hieß es nun, den Ball irgendwie im gegnerischen Tor unterzubringen, um endlich wieder einen doppelten Punktgewinn zu erzielen. Kurz vor Ende gelang dies und ein direkter Freiwurf des TV Flieden II brachte nichts mehr Zählbares.  

 

Es spielten: B. Lewora, M.Lips, J. Zeidler (alle Tor); S. Weickert (9/2), F. Schneider, F. Suppes (3), D. Weidel (2), D. Matis (2), M. Teofilovic (1), B. Wild, J. Langstein (2), T. Ernst (5), J. Gerninghaus (1) und M. Mehrbrodt (1).

Zurück