Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Herren: TV Neuhof I – TSG Schlitz

17.11.2015 21:13

Sandro Weickert erzielt per Freiwurf den 20:19 Siegtreffer 2 Sekunden vor Schluß der Partie!

Siegtreffer erst zwei Sekunden vor Ende der Partie


Dass ein Spiel 60 Minuten dauert, zeigten die Herren bei ihrem Gastspiel am Samstagabend in Neuhof. Der erlösende Siegtreffer fiel erst zwei Sekunden vor Spielende durch einen Freiwurf.


Da die Mannschaft vor einigen Wochen im Pokal gegen Neuhof noch verloren hatte, war man auf Revanche aus. Folglich ging es mit einer klaren Marschroute und hochmotiviert ins Spiel. Beleg hierfür war, dass die Mannschaft bis Minute 18 gerade einmal zwei Gegentreffer kassierte. Im Angriff wollte dafür aber nichts so recht gelingen. Obwohl dem Gegner in vielen Belangen überlegen, passte man sich diesem immer mehr an. Das schnelle Umschalten gelang nur sehr selten und viele Abschlüsse wurden nur halbherzig durchgeführt. Folglich stand es nur 4:4 nach gespielten 24 Minuten. Bis Ende der ersten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen wenig, sodass man sogar mit einem 7:8 Rückstand in die Pause ging.   


In dieser wurde, nach einer kurzen Analyse der ersten Halbzeit, der Blick sofort auf Halbzeit zwei gerichtet. Selbstbewusstes Auftreten, schnelles und dynamisches Spiel nach Vorne und eigene Motivation waren hierbei die Kernpunkte.


Der Beginn von Halbzeit zwei verlief nicht wie geplant, da man gleich eine Unterzahlsituation zu überstehen hatte. Die eigene Abwehr stand aber sicher, sodass man diese schadlos überstand. In den folgenden Minuten blitzte ab-und-an das in der Pause besprochene auf und der Ausgleich wurde endlich erzielt. Wer dachte, dass die Jungs den berühmten Schalter nun endlich umlegen würden, sah sich aber getäuscht. Zwischen den Minuten 39 und 48 wurden nun auf beiden Seiten eine Vielzahl von Zeitstrafen ausgesprochen. Hierbei musste die TSG sogar eine doppelte Unterzahl irgendwie überstehen, was auch ohne Gegentreffer gelang. Das angestrebte schnelle und dynamische Spiel konnte zwar immer noch nicht aufs Parkett gebracht werden, aber die kämpferische Einstellung passte. Gut 10 Minuten vor Ende erzielte man endlich die zwischenzeitliche 15:14 Führung und hatte nun mehrfach bei eigenem Ballbesitz die Chance, diese Führung auszubauen. Doch ehe man sich versah, lag man wieder mit 15:16 in Rückstand. Die letzten Minuten waren dann an Spannung kaum zu überbieten. In eigener Unterzahl gelang der TSG erst der erneute 17:17 Ausgleich, der prompt wieder mit einem Gegentreffer beantwortet wurde. Im folgenden Angriff wurde der eigene Ball vertändelt und Neuhof bekam einen Strafwurf zugesprochen. Dieser wurde verworfen, sodass es weiterhin 17:18 aus Sicht der TSG stand. Nach weiteren Treffern ging mit einem 18:19 in die letzte Minute. Die TSG versuchte nochmal alles und wurde belohnt. Per Strafwurf wurde der 19:19 Ausgleich erzielt und man agierte nun in Überzahl. Gut 30 Sekunden vor Ende der Partie eroberte man sich den Ball und hatte nun den letzten Angriff für sich. Eigentlich sah alles nach einem Unentschieden aus, aber vier Sekunden vor Ende gab es noch einmal einen Freiwurf aus zentraler Position. Dieser wurde, zum vielumjubelten 20:19 Siegtreffer, erfolgreich verwandelt.  

 

Es spielten: B. Lewora, M. Lips (Tor); S. Weickert (5/2), J. Langstein (4/3), N. Lippert, M. Zeidler (1), D. Matis, J. Shores, M. Hujo (1), T. Ernst (6), B. Wild (2), R. Seidel (1) und F. Schneider.


Zurück