Navigation Handball

Nachrichten Archiv

mJA: Enttäuschender Auftritt – Spiegelbild der Saison

08.02.2017 21:05

Einen über weite Strecken erneut enttäuschenden Auftritt zeigte die mJ-A letzten Samstag gegen den Gast aus Flieden/Neuhof. Am Ende stand man erneut mit leeren Händen da.

Was sich bereits in den ersten Minuten des Spiels andeutete, setzte sich über die komplette Spielzeit fort. Die Jungs der TSG machten da weiter, wo sie in den letzten Spielen aufgehört hatten. Ohne Elan, Zug zum Tor und Wille lag man völlig zu Recht nach gut zehn Minuten mit 3:7 in Rückstand. Dass sie es auch besser können, bewiesen sie ansatzweise nach einer dringend benötigten Auszeit. Über den Kampf fand man einigermaßen in die Spur, so dass über ein 8:8 und 10:10 bis Minute 25 mit 13:10 in Führung gehen konnte. Aber in den letzten Minuten gab man diesen Vorsprung wieder her, da man sich teilweise haarsträubende Fehler im Angriff leistete.

In Halbzeit zwei war dann wenigsten der Wille vorhanden, einen durchaus schlagbaren Gegner auch bezwingen zu wollen. Bedingt durch zwei aufeinander folgende Unterzahlsituationen wurde der zwischenzeitliche 15:12 Vorsprung aber wieder relativ schnell verspielt. Was nutzt vorhandener Wille, wenn aber immer wieder Grundbausteine des Handballs nicht umgesetzt werden? Mit Standhandball und als Einzelkämpfer kommt man nicht weit. Und so kam es, wie es kommen musste. Gegen einen schlechten Gegner aus Flieden/Neuhof setzten die Jungs noch einen oben drauf. Der Gast drehte das Spiel und die TSG lag ab Minute 50 in Rückstand. Zwar konnte dieser nochmals durch „Wille“ zum 22:22 ausgeglichen werden, aber am Ende leistete man sich erneut unnötige Fehler im Angriffsspiel, die der Gast zu einfachen Toren verwerten konnte. Am Ende hieß es 24:27 aus Sicht der TSG.

Es spielten: D. Scheibner (Tor); D. Matis (7/2), F. Scheibner (1), M. Teofilovic (2), T. Shores (2), T. Weber (1), J. Mogwitz (1), C. Landgraf (1), J. Shores (7/1) und M. Galka (2).

Zurück