Navigation Handball

Nachrichten Archiv

mJA: Erneut starker Rückhalt im Tor durch Daniel Scheibner – mJA unterliegt 28:31 gegen designierten Meister

22.02.2017 20:28

Nach seiner Verletzungspause meldete er sich mit 3 Toren wieder zurück im Team der Schlitzer Michael Hanak!
Überraschungssieg knapp verfehlt

Im letzten Heimspiel der Saison verfehlte die männliche A-Jugend ganz knapp einen Überraschungssieg gegen den feststehenden Meister der JSG Fulda/Petersberg. Über 60 Minuten befand man sich auf Augenhöhe, scheiterte dann aber am Ende mit 28:31.

Das Spiel stand unter schwierigen Vorzeichen, da Trainer Christian Rippl aufgrund eines privaten Termines ausfallen sollte und seine Vertretung durch Krankheit nicht auf der Bank verweilen konnte, sprang der B-Jugendcoach Carsten Braun ein (Danke!). Kurz vor Anpfiff stieß auch noch Christian Rippl hinzu, sodass die Jungs doch nicht auf sich alleine gestellt waren. Recht locker ging man in die ersten Minuten, mit der klaren Ansage in der Abwehr eine defensive 6:0 zu behaupten, um dem starken 1:1 Verhalten der Gäste keinen Freiraum zu geben. So kam es, wie es kommen musste Schlitz erzielte das erste Tor und sollte bis kurz vor der Pause auch immer wieder eine ein Toreführung herauswerfen. Die Gäste aus der Domstadt kamen immer wieder auch zu Abschlüssen aus der zweiten Reihe, die aber geblockt wurden, vom sehr stark aufgelegten Daniel Scheibner gehalten wurden oder einfach viel zu schwach geworfen wurden um ein Tor zu ergeben! Kurz vor dem Pausentee wendete sich etwas das Blatt und statt der Führung durch die TSG erfolgte diese von Fulda, sodass man mit einer 13:14 Rückstand in die Kabine ging!

Nach ausgiebigen 10 Minuten Besprechung wollte man es den Gästen solange so schwer wie möglich machen und am Ende evtl. die einzige Mannschaft sein, die den designierten Meister in dieser Saison besiegt hat. Durch die Manndeckung von Daniel Matis, der zu Beginn der zweiten 30 Minuten bereits 6 Treffer erzielt hatte, ergab sich eine kleine Umstellung auf den anderen Positionen. Auch zu Beginn zeigte sich das alte Spiel, Schlitz glich aus, Fulda führte, Schlitz glich aus usw. Als der Trainer Marko Teofilovic vom Kreis auf die halbe Position nahm, blühte auch dieser auf und erzielte alle 6 Tore nach der Pause! Leider reichte auch ein Aufbäumen und Kämpfen nicht mehr um die Partie zu retten und man verlor am Ende unglücklich mit 28:31. Ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen, allerdings waren verschiedene Umstände am Ende schuld an der Niederlage! Trotzdem war es für die Trainer mal wieder schön zu sehen, was alles möglich ist und wäre wenn das Team im Ganzen ein Team wäre und auch als Team am Training teilnehmen würde!

Nächstes Spiel: Samstag, den 04.03.2017 um 17 Uhr in Guxhagen!

Für Schlitz waren am Ball: Daniel Scheibner (Tor), Daniel Matis (10), Justin Shores (6), Marco Teofilovic (6), Michael Hanak (3), Tyler Shores (3), Janik Mogwitz, Frederic Scheibner, Cedric Landgraf.

Zurück