Navigation Handball

Nachrichten Archiv

mJA: TSG Schlitz - TV Alsfeld

03.10.2015 22:41

Weiter verbessert…   

     

Obwohl die mJ-A der TSG eine weitere Niederlage kassierte, konnte man über weite Strecken der Partie mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

 

Der Beginn der Partie verlief leider nicht nach Plan. Es dauerte bis zur 11. Spielminute, bis der erste Treffer für die TSG fiel. Im Angriff fehlte die benötigte Durchschlagskraft. Abschlüsse wurden nur halbherzig gesucht und mehrere Bälle leichtfertig vertändelt. Danach schien der Bann aber gebrochen. Bis Minute 16 konnte der Ausgleich zum 4:4 erzielt werden und es entwickelte sich weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe, welches von den Abwehrreihen und den Torhütern geprägt wurde. Der Gast nutzte, gegen Ende der ersten Halbzeit, die sich bietenden Chancen konsequenter und konnte eine vier Tore Führung herauswerfen. Der letzte Treffer in Halbzeit eins fiel aber auf Seiten der TSG, sodass es mit 7:10 in die Pause ging.

Hier wurde besonders die Abwehrarbeit gelobt und die Treffer positiv hervorgehoben, die durch einfaches, aber cleveres Spiel erzielt wurden. Mit einigen Tipps ging es in Halbzeit zwei.

 

Die Jungs schienen mit den Gedanken noch in der Kabine zu sein, da man sich gleich zu Beginn drei technische Fehler leistete. Diese nutze der Gast zu seinen Gunsten und konnte bis Minute 42 mit 10:17 in Führung gehen. Auch eine Auszeit zeigte keine Wirkung. Man zog in der Folge einige Zeitstrafen, die aber zumeist clever überstanden wurden. Gut zehn Minuten vor Ende der Partie war aber der „Drops gelutscht“. Obwohl die Jungs weiterhin alles gaben, lagen sie mit 12:22 zurück. Trotzdem gaben sie nicht auf und wurden hierfür doch nochmals belohnt. Bis zum Schlusspfiff wurden noch einige Treffer erzielt, sodass man sich mit 20:27 trennte.

 

Trotz der Niederlage kann man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Die Abwehrarbeit passte über weite Strecken der Partie und das Endergebnis spiegelt nicht unbedingt den Spielverlauf wieder. Mit mehr Konzentration, konsequenterem Angriffsspiel und mehr Chancenglück wäre u.U. etwas zu holen gewesen. Hieran gilt es nun weiter hart zu arbeiten.      

 

 

Es spielten:

M. Lips (Tor); D. Matis (2), M. Galka, J. Shores (5/1), J. Mogwitz (1), T. Schaub, C. Landgraf (2), D. Scheibner, M. Heinemann, D. Salewski, F. Scheibner (2), M. Teofilovic (5/1) und M. Hanak (3).   

Zurück