Navigation Handball

Nachrichten Archiv

mJA: Unentschieden gegen den TV Alsfeld

15.02.2017 20:57

Bild: Daniel Scheibner war der große Rückhalt beim Unetschieden seiner A-Jugend! Nicht nur im Tor sondern auch als Trainer steht er super seinen Mann und sein Trainer freut sich schon auf seine Zeit in der Seniorenmannschaft!

 

 

Gegen den Tabellenletzten aus Alsfeld reichte es am Samstagnachmittag nur zu einem 28:28 (15:17) Unentschieden.

 

Nachdem die ersten Minuten wieder etwas verschlafen wurden, lag man relativ schnell mit 1:3 in Rückstand. Danach rissen sich die Jungs aber zusammen, bekamen in der Abwehr mehr Zugriff auf die jeweiligen Gegenspieler und im Angriffsspiel wurden viele Varianten konsequent probiert. Lohn hierfür war, dass der Ausgleich erzielt wurde und man in der Folge sogar mit 5:3 bzw. 6:4 in Führung gehen konnte. Danach verfiel man aber wieder in den altbekannten Trott, der durch unvorbereitete Abschlüsse und Ballverluste geprägt war. Der TVA nahm diese Geschenke dankend an und drehte das Spiel, sodass die TSG zwischenzeitlich wieder mit 8:11 in Rückstand geriet. In der Folgephase war es vor allem Daniel Scheibner zu verdanken, dass die Jungs nicht weiter in Rückstand gerieten. Daniel hielt, was zu halten war und seine Mitspieler zogen hieraus wieder etwas positive Energie. Der Angriff konnte nach einer Schwächephase wieder einige Bälle im gegnerischen Gehäuse unterbringen, sodass es mit einem 15:17 in die Pause ging.

Anstatt den Rückstand so schnell es ging zu egalisieren, sah man sich zu Beginn der zweiten Halbzeit plötzlich einem 15:19 Rückstand konfrontiert. Erst danach fingen sich die Jungs wieder und konnten über den Kampf und einem weiterhin stark haltenden Schlitzer Torwart den Rückstand bis Minute 39 wieder egalisieren. Nach dem 20:20 Ausgleich wogte das Spiel nun hin und her. Beide Seiten vergaben immer wieder klare Chancen und die TSG musste einige Unterzahlsituationen überstehen. Dies wurde eigentlich clever erledigt, da man hier sogar immer wieder die Führung erzielen konnte. Eigentlich hätten die Jungs dieses Spiel als Sieger beenden müssen, da gut acht Minuten vor Ende der Partie das Pendel Richtung Schlitz ausschlug. Eine Überzahlsituation wurde genutzt, sodass man mit 27:25 in Führung ging. Aber nun flatterten wieder die Nerven und es gingen wieder Bälle im Angriff verloren. Ehe man sich versah, lag man wieder mit 27:28 in Rückstand. Nach dem erneuten Ausgleich ergaben sich zwar hüben wie drüben noch einige Chancen, die aber jeweils vereitelt wurden. Am Ende trennte man sich 28:28 (15:17).       

          

 

Es spielten: D. Scheibner (Tor); C. Landgraf (3), D. Matis (12), F. Scheibner, J. Mogwitz (1), J. Shores (9/2), M. Galka (1) und M. Hanak (2). 

Zurück