Navigation Handball

Nachrichten Archiv

mJE2: 4:20 (8:140) Niederlage gegen den Hünfelder SV

27.02.2018 22:11

„…Samstagmorgen, 10:00 Uhr – kein guter Zeitpunkt für ein Handballspiel…?“

 

So könnte das nachträgliche Fazit des Handballspiels unserer männlichen E-Jugend 2 zu Hause gegen den Hünfelder SV lauten.

 

Aber nun von Anfang an - die Mannschaft der mJE2 traf sich vergangenen Samstag in der Dreifelderhalle zum Spiel gegen die Nachbarn des Hünfelder SV. Zu Beginn waren die Schlitzer Handballer in jeder Hälfte 3-gegen-3 gut aufgestellt, bis die Gäste dann ein Tor nach dem anderen einnetzten. Von da an geriet das Gleichgewicht auf dem Spielfeld ins Wanken. Der Ball gelangte selten in die gegnerische Hälfte – sei es dass der Ball abgefangen wurde oder durch Fehlpässe in die Hände des Gegners gelangte. Die Ansage in  einer Auszeit währte nicht lange; so zogen die Gäste Tor für Tor davon. Die Torhüter Tim und Colin gaben ihr Bestes und verhinderten manches für sicher geglaubtes Tor. Für den Trainer wäre nun jetzt spätestens der Zeitpunkt gewesen, die Mannschaft umzustellen.

 

Nach der Halbzeitpause startete man im Modus über das gesamte Spielfeld. Dieser liegt der jungen Mannschaft besser – so holte man in den vergangenen Begegnungen so manchen Rückstand auf und konnte den Gästen besser Paroli bieten. Heute sollte dies allerdings nicht funktionieren. Es lag nicht am Willen und der Motivation der jungen Spieler; diese hatten trotz des Rückstandes den Siegeswillen noch nicht verloren und versuchten den Gegner zu decken, festzumachen und Bälle abzufangen. So konnte Raphael den Gegner mit seinen Tempogegenstößen überraschen, scheiterte aber zu oft am gegnerischen Torhüter; Mia gelangte es, sich clever durchzusetzen und zu punkten.

 

Zu verständlich, dass nach dem Schlusspfiff die Köpfe hingen. An der Lust Handball zu spielen hat es sicher nicht gelegen. Abhaken und daraus lernen – Spieler, aber auch Trainer! Kommenden Sonntag um 15:00  ist Anpfiff  zum Auswärtsspiel gegen den TSV Grebenhain.

 

Für Schlitz waren am Ball: Tim Menne, Colin Kordupel (beide Tor), Raphael Trabandt (3), Mia Hauser (1), Luisa Rogler, Sophie Stöppler, Leon Rodemer, Vitus Schuch, Bastian Friedrich.

Zurück