Navigation Handball

Nachrichten Archiv

mJA: Hünfelder SV - TSG Schlitz

12.09.2015 21:40

Es wartet noch viel Arbeit, aber endlich „Klarheit“   


Zum ersten Saisonspiel ging es für die mJ-A nach Hünfeld. Dieses Spiel wurde zwar relativ deutlich mit 45:21 verloren, was aber an diesem Tag eher Nebensache war.

 

Nachdem die Vorbereitung alles andere als planmäßig verlief, wurde am Freitag „Nägel mit Köpfen gemacht“. Die Spieler der mJ-B spielen ab sofort in der mJ-A. Das dieses Resultat u.U. gewisse Probleme mit sich bringt, war allen Beteiligten klar, aber daran gilt es nun gemeinsam zu arbeiten, um Schritt für Schritt Erfolge zu erzielen.

 

In der ersten Halbzeit schlugen sich die Jungs noch relativ wacker und die Betreuer waren, bis auf eine kleine Schwächephase zwischen der 10. und 17. Minute, zufrieden. In der Abwehr konnte man sich stets auf Torwart Maximilian verlassen, der immer wieder mit Paraden zu glänzen wusste. Im Angriff blieb aber vieles Stückwerk. Dies lag vor allem daran, dass die Jungs bis dato schon lange nicht mehr zusammen trainiert hatten und folglich die Abstimmung fehlte. Trotzdem konnte man einige Torerfolge erzielen.

 

Trotz eines Rückstands waren die Betreuer zufrieden. Mit mehr Bewegung im Angriff und einem klareren Zurücklaufen wollte man sich weiterhin achtbar schlagen. Leider war dem nicht so, da sich die Ballverluste in Halbzeit zwei häuften. Dies nutze der HSV und konnte viele einfache Tore werfen. Nachdem „Matze“ Galka zum zwischenzeitlichen 17:33 treffen konnte, leisteten sich die Jungs eine weitere Schwächephase und konnten erst nach gut 10 Minuten wieder ins gegnerische Tor, zum 18:40, einnetzen. Letztlich verlor man das Spiel mit 21:45 (11:19).

 

Ziel wird es jetzt sein, an den „Basics“ zu arbeiten, damit man in den nächsten Saisonspielen bereits Fortschritte erkennen kann. Dies beinhaltet natürlich auch die „neue“ Ballgröße, was für die B-Jugendlichen an diesem Tag noch relativ ungewohnt gewesen war.    

 

Es spielten: M. Lips (Tor); D. Matis (4/2), M. Galka (1), M. Teofilovic (5/3), J. Shores (8/1), J. Mogwitz (2), T. Schaub, C. Landgraf und D. Salewski (1).   

Als B-Jugendlicher kämpfte sich Janik Mogwitz richtig gut ins Spielgeschehen und auch Maxi Lips reagierte unwahrscheinlich gut im Tor!

Zurück