2020

29.01.2020 21:26

Spielevorschau Wochenende 01.02. - 02.02.2020

Samstag:

13.30 Uhr

mJE

Hünfelder SV II - TSG Schlitz

15.00 Uhr

wJE

TV Hersfeld - TSG Schlitz

15.30 Uhr

wJC

HSG Werra WHO - TSG Schlitz

16.00 Uhr

wJD

TSG Schlitz - HSG Vulkan VB

19.30 Uhr

MA

TSG Schlitz - TSV Ost-Moshheim

 

Sonntag:

ab 09.30 Uhr

gJF

Turnier in Alsfeld

14.30 Uhr

mJD

TSG Schlitz - TV Hersfeld

13.00 Uhr

wJB

SG Kirchhof - TSG Schlitz

 

Weiterlesen …

29.01.2020 21:24

Ergebnisübersicht vom Wochenende 25.01. - 26.01.2020

Senioren:

HSG Werra WHO - TSG Schlitz (MA)

41:27

 

Jugend:

TV Hersfeld - TSG Schlitz (wJD)

41:14

TSG Schlitz (mJC) - FT Fulda

38:32

TSG Schlitz (wJB) - HSG Waldhessen

35:16

TSG Schlitz (mJE) - TSV Grebenhain

0:5

TSG Schlitz (wJE) - TG Rotenburg

0:5

TSG Schlitz (mJD) -HSG Grlüder/Hainzell

22:26

 

 

Weiterlesen …

29.01.2020 21:20

wJB: TSG Schlitz – HSG Waldhessen 35:16 (18:7)

Einen deutlichen 35:16 (18:7) Erfolg erkämpfte sich die weibliche B-Jugend der TSG Schlitz im Heimspiel gegen die HSG Waldhessen. Das Team um Spielführerin Rieke Völzke kam gut in die Partie und konnte sich durch Torerfolge von Jessica Reider, Sina Boß und Rieke Völzke mit 3:0 in Führung gehen. Auch wenn die HSG Waldhessen nochmals durch zwei Tore von Marie Nölke auf 3:2 herankam, ließ die Heimmannschaft schon in der ersten Halbzeit keinen Zweifel aufkommen, wer den Hallenboden als Sieger verlassen würde. Durch präzise gespielte Tempogegenstöße und eine sehr aufmerksame Sina Boß in der Abwehr, die einige Bälle der Waldhessinnen abfangen konnte, schraubte man das Ergebnis bis zur Pause bereits auf 18:7 und ging mit einem komfortablen Vorsprung in die zweite Halbzeit.
 
Im zweiten Spielabschnitt knüpften die Schlitzer-Mädels dort an, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Zwei sehenswerte Rückraumkombinationen, gekonnt abgeschlossen von Vivien Misof und eine immer stärker werdende Celina Petsch auf der Außenpostion ließen den Vorsprung weiter anwachsen. Jessica Reider und Sina Boß machten viel Druck auf die gegnerische Abwehr und kamen selbst zu schönen Torerfolgen, während alle drei Torfrauen eine gute Leistung boten und den nötigen Rückhalt lieferten. Mit dem Treffer zum 35:16 einige Sekunden vor Schluss durch Lara Allendorf war der deutliche Erfolg der TSG-Mädels unter Dach und Fach und der Trainer war mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.
 

Weiterlesen …

29.01.2020 21:17

mJC: Von Sieg zu Sieg…

… eilt die mJC und ist auf einem sehr guten Weg zum Staffelsieg in der Gruppe 2 der Bezirksliga. Hierzu fehlt nur noch ein Sieg in den letzten beiden Spielen, am Besten natürlich gegen den Tabellenzweiten die HSG Großenlüder/Hainzell am 08.02.2020. Der Weg in die Meisterrunde ist den Burgenstädter hingegen nicht mehr zu nehmen.
 
Bild: Robin Fäth und der Jahrgang 2006 sollten auch in Zukunft eine gute Rolle spielen.
 
Doch nun zum aktuellen Spiel gegen die Mannschaft von Fulda 1, welches sehr klar und strukturiert anfing und die TSG ging durch die wieder gut aufgelegten Blaise und Samuel direkt mit 5:2 in Führung. Doch FT Fulda konnte immer wieder dagegenhalten und eine kleine Schwächephase in der Abwehr ließ die Gäste wieder näher rankommen. Eine klare Sortierung musste wieder her, gerade was die Abwehrarbeit anging. Doch auch da konnten sich die Schlitzer zusammenreißen, den Ball sichern und in Parademanier nach vorne spielen. Immer wieder waren es Samu und Blaise, die in schöner Kombination ein Tor ums andere erzielten. Doch genau dies und die dazugehörige Abwehr ließ den Ersatztrainer Christian, der für Michael eingesprungen war an die Decke gehen. Die Thematik war auch das ausschlaggebende Ziel in der Kabinenansprache von den beiden Trainern. Im Angriff sollte ruhig, vernünftig und vor allem mit allen Spielern ein tolles Tor vorbereitet werden und in der Abwehr die Sprache und das erobern des Balles in den Vordergrund gestellt werden. Dies gelang auch durchaus, so dass sogar die beiden starken Spieler ausgewechselt werden konnten. „Wenn man bedenkt, was mit dem 2006er Jahrgang noch ein Potenzial in der Mannschaft steckt, der durch die Dominanz der anderen gar nicht ganz abgerufen werden kann, bin ich echt beeindruckt und ich hoffe dass wir dieses Potenzial noch kitzeln können.“ so Christian Rippl nach dem Spiel. Im lockeren Spiel konnten die Jungs den 38:32 Sieg nach Hause fahren. Auf dem Weg zur Meisterschaft wünschen wir viel Spaß und Leidenschaft.
 
Für Schlitz waren am Ball: Darius Weber (Tor), Blaise Mundele (20), Samuel Soloviev (10), Sebastian Weitzel (5), Henner Völzke (2), Julian Schmidt (1), Niklas Obenhack, Robin Fäth, Ferdinand Malangre, Mohammad Haj Sulaiman, Lawand Kader.
 

Weiterlesen …

29.01.2020 21:15

Herren: Katastrophale 1. Halbzeit

Zum Rückspiel beim Landesligaabsteiger von der HSG Widdershausen/Heringen/Obersuhl 09 mussten die schlitzer Handballherren am vergangenen Samstag nach Obersuhl reisen. Mit Thorsten Ernst, Daniel Matis, Maximilian Lips und Daniel Scheibner fielen gleich 4 Spieler langzeitverletzt aus. Hinzu kam der berufsbedingte Ausfall von Raphael Seidel und ein angeschlagener Sandro Weickert, der mit der Bank Vorlieb nehmen musste. Der Gegner hingegen konnte seit einigen Spielen wieder erstmals aus den Vollen schöpfen und hatte sich nach aktuellen Niederlagen viel vorgenommen für diese Partie.
 
Bis zum Spielstand von 5:7 in der 10.Minute konnten die Mannen der TSG noch halbwegs mithalten, bevor die Gastgeber das Tempo forcierten und vorentscheidend auf 18:7 davonzogen (25. Minute). Nach Aussage vom Schlitzer Trainer Langstein machte es sein Team dem Gegner in dieser Phase durch sehr nachlässige Abwehrarbeit viel zu leicht. Beim Pausenstand von 9:21 Toren aus Schlitzer Sicht konnte das Motto für die 2. Halbzeit nur Schadensbegrenzung lauten.
Nach Wiederanpfiff ging der freie Fall zunächst bis zum 24:9 weiter, bevor die Massgaben des Trainers langsam griffen. Ab da an spielten die Burgenstädter mit offenem Visier mit, wobei WHO den Vorsprung nie mehr kleiner als 9-Tore werden liess (47.Minute 30:21 durch T.Shores).
 
Bei den Schlitzern zeigte Frederic Scheibner, der bisher zu wenig Einsatzzeiten kam, eine ansprechende Leistung.
Dass die Heimmannschaft zum Ende hin die 40-Tore-Schallmauer durchbrechen konnte, liess sich letztlich nicht verhindern, wobei das Zwischenresultat von 18:20 für den 2. Durchgang aus Schlitzer Perspektive verträglicher erschien, als das der Ersten.
 
Trainer Langstein stellte nach dem Spiel fest, dass sich sein Team trotz der zahlreichen Ausfälle besser hätte präsentieren können. Vor allem die Abwehrleistung der 1. Spielhälfte schlug ihm auf den Magen.
 
Für die TSG Schlitz waren am Ball: Julius Zeidler (Tor), Felix Barth (1), Fabian Suppes (4/3), Tyler Shores (3), Jonas Langstein (7/2), Jannik Braun, Daniel Weidel (7), Max Zeidler (2), Sandro Weickert, Frederic Scheibner (2), Justin Shores (1).
 

Weiterlesen …

22.01.2020 21:47

Spielevorschau Wochenende 25.01. - 26.01.2020

Samstag:

15.00 Uhr

wJC

TSG Schlitz - HSG Vulkan VB

15.00 Uhr

wJD

TV Hersfeld - TSG Schlitz

16.30 Uhr

mJC

TSG Schlitz - FT Fulda

18.00 Uhr

wJB

TSG Schlitz - HSG Waldhessen

18.00 Uhr

MA

HSG Werra WHO - TSG Schlitz

 

Sonntag:

13.00 Uhr

mJE

TSG Schlitz - TSV Grebenhain

14.30 Uhr

wJE

TSG Schlitz - TG Rotenburg

16.00 Uhr

mJD

TSG Schlitz -HSG Grlüder/Hainzell

 

Weiterlesen …

22.01.2020 21:45

Ergebnisübersicht vom Wochenende 18.01. - 19.01.2020

Senioren:

TSG Schlitz (MA) - TV Hersfeld II

22:22

 

Jugend:

HSG Landeck/Hauneck - TSG Schlitz (wJE)

5:0

SG Kirchhof - TSG Schlitz (wJC)

28:24

 

Weiterlesen …

21.01.2020 21:35

Herren: Glücklicher Punktgewinn

Zum Rückrundenauftakt empfing die Herrenmannschaft der TSG Schlitz am vergangenen Samstag die Reserve des TV Hersfeld, gegen die man vor knapp 4 Monaten zum Saisonstart eine herbe Schlappe erlitten hatte.

Mit diesem 17:35 im Hinterkopf und bedingt durch den Ausfall von Daniel Matis stand die Partie bereits vor Anpfiff unter keinem guten Stern.   

Als nach wenigen Minuten auch noch Thorsten Ernst, der Torschütze der ersten beiden Schlitzer Tore (1:2 und 2:3) nach einem Zusammenprall mit einem Hersfelder Spieler verletzt ausfiel, schien sich das Schicksal gegen Schlitz gewendet zu haben. Zumal das Team um Trainer Stefan Langstein vor allem im Abschluß  keine gute Figur abgab. Eine äusserst dürftige Wurfausbeute und erhebliche Probleme mit dem Rückraum der Gäste bescherte der TSG in der 25.Minute einen 5-Tore Rückstand, nachdem man zuvor noch in Sichtweite bleiben konnte (4:5 und 7:8). Wache Minuten und Tore von Seidel, Weickert und Suppes liessen bei den Schlitzer jedoch vor dem Pausenpfiff (11:14) nochmal Hoffnung aufkeimen.

Doch leider schafften die Burgenstädter im 2. Durchgang nicht die Wende, obwohl sich Hersfeld im Gegensatz zum Hinspiel als durchaus schlagbarer Gegner erwies. Die Abwehr zeigte sich nun stark verbessert, als in der 1. Hälfte, aber Achillesferse im Schlitzer Spiel an diesem Tag war ganz klar der Angriff. Bezeichnend, dass selbst bei den insgesamt 11 Siebenmeter-Strafwürfen, die den Schlitzern zugesprochen wurden, die Quote nur bei ca. 60% lag.

 

Bild: Es war zwar kein „Sieger-Selfie“, aber die Freude über den unerwarteten Punkt

gegen den TV Hersfeld II war nicht geringer

 

Als Hersfeld in der 52. Minute erneut mit 5-Toren in Front gehen konnte (20:15) schien die Partie aus schlitzer Sicht gelaufen, doch die letzten Minuten der Partie sollten es mächtig in sich haben.

Drei Treffer in Folge durch Justin Shores, Jonas Langstein und Daniel Weidel brachten die TSG-Sieben auf einmal wieder in Schlagdistanz. Hersfeld konnte zwar im Gegenzug wieder auf 21:18 erhöhen, doch in den Folgeminuten dezimierte sich das Team um ihren Trainer Kai Hüter selber, indem es nach mehreren Fouls, die vom Schiedsrichtergespann konsequent geahndet wurden, eine 3-fache Unterzahl für ca. 45. Sekunden kompensieren musste.

Diesen Vorteil liessen sich die Burgenstädter nicht nehmen und glichen durch Tore von Weickert, Weidel und erneut Langstein zum 21:21 aus. Die Halle tobte, da der Spielverlauf auf den Kopf gestellt war. Noch vor wenigen Minuten hätte keiner in der Halle auch nur einen Cent auf dieses Ergebnis gegeben.

Als Hersfeld wieder Ergänzen durfte, erzielten sie die 22:21 Führung, doch ein nervenstarker Sandro Weickert netzte eine Minute vor Schluß zum erneuten Ausgleich vom 7-Meter-Punkt ein.

Trotzdem verblieb den Gästen, die mittlerweile wieder komplett waren, noch eine ganze Minute, um den Lucky Punch zu setzen. Doch mit Geschick und Kampfgeist brachten die Burgenstädter das erste Unentschieden der Saison in trockene Tücher, auch wenn man dies aufgrund des Spielverlaufs als durchaus glücklich werten konnte.

Wir haben heute im Angriff einfach kein gutes Spiel gemacht, konnten aber in den letzten Minuten davon profitieren, dass Hersfeld mit den Schiedsrichterentscheidungen haderte und sich von uns den Schneid abkaufen liess, so der schlitzer Coach nach dem Spiel. 

 

Für die TSG Schlitz waren am Ball: Julius Zeidler (Tor), Fabian Suppes (3/1), Tyler Shores, Daniel Weidel (4), Max Zeidler, Raphael Seidel (4/2), Sandro Weickert (4/2), Jonas Langstein (3), Tim Weber, Justin Shores (2/1), Felix Barth, Thorsten Ernst (2), Frederic Scheibner, Jannik Braun.

 

Weiterlesen …

07.01.2020 21:23

Silvesterschiessen mit Rekordbeteiligung

Zu ihrem traditionellen Jahresabschluss, dem Silvesterschiessen, fanden sich die Schlitzer Handballer am Samstag zwischen den Jahren im Landgasthof Porta ein.

Ein sehr großer Teil der Teilnehmer nutzte das tolle Winterwetter und wanderte um oder über den Tempelberg  nach Pfordt.

Insgesamt beteiligten sich 63 Schützen am Wettbewerb, was nochmal ein Drittel mehr Teilnehmer bedeutete, als im Vorjahr. Ebenfalls sehr erfreulich, dass fast die Hälfte davon Jugendliche waren. Dies zeigt, dass das Silvesterschiessen bei vielen in der Abteilung gut ankommt. 

Für die fachgerechte Auswertung und Tipps am Schießstand sorgte wie bereits im vergangenen Jahr  Helmut Eichenauer, der von Toni und Caspar Riepl tatkräftig unterstützt wurde.

Der Nachmittag verlief somit sehr kurzweilig und gesellig, nicht zuletzt aufgrund der angenehmen Atmosphäre im Gasthof Porta und der sehr guten Versorgung durch die  Wirtsleute Elke und Heinz Riepl und deren Team. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle.

In Wertung gingen  nach Probeschüssen jeweils 2x5 Schuß auf 12er-Scheiben, so dass eine Maximalringzahl von 120 möglich war.

Am Ende des ca. 6-stündigen Wettkampfes konnte Vorstandsmitglied  Markus Karnoll die Siegerehrung vornehmen.

Bei den Jugendlichen landeten mit Celine Eckhardt, Timo Völler und Paul Weber gleich 3 Schützen mit einem sehr guten Ergebnis von 105 Ringen auf Platz 1, knapp  gefolgt von Marie Lerner und Sina Boß  mit ebenfalls fast perfekten  104 Ringen. Platz 3 ging mit 102 Ringen an Carolin Kian und das Ergebnis von 100 Ringen für Nele Schmitt bescherte dieser zwar nur den undankbaren 4 Platz, machte aber den sensationellen 2.Platz der weiblichen D-Jugend in der Jugendmannschaftswertung perfekt (Marie Lerner, Carolin Kian, Nele Schmitt, Laura Kreutzer). Vorjahressieger Julian Schmidt landete mit starken 98 Ringen aufgrund der sehr starken Konkurrenz diesmal auf Platz 5.

Den Sieg in der Mannschaftswertung der Jugend sicherte sich das Team der männlichen B-Jugend mit sehr guten 391 Ringen (Timo Völler, Silas Schneider, Kilian Groh, Maxim Diel). 

Ebenfalls sehr starke Ergebnisse wurden  in der Erwachsenwertung erzielt. Insgesamt 8 Schützen schossen 100 Ringe oder besser. Den Sieg in einem wahren Kopf-an-Kopf-Rennen sicherte sich Justin Shores mit unglaublichen 112 Ringen. Sangar Kader, der als einer der letzten Schützen in den Wettbewerb ging, erzielte mit 109 Ringen ebenfalls ein Traumergebnis und sicherte sich Rang 2. Volker Schmidt und Dauerbrenner Ralf Weber folgten jeweils  mit ebenso starken 108 Ringen auf Rang 3.

Sven Lorenz mit 106 Ringen knapp geschlagen auf Platz 4, Marco Diel mit 102 Ringen, sowie Udo Heil und Daniel Weidel mit 100 Ringen, rundeten das sehr gute Schiessergebnis ab.

Als treffsicherste Dame im Feld erwies sich Gabi Kiesewalter mit 94 Ringen und Platz 10 im Gesamtklassement.

Im Mannschaftswettbewerb machte das Herren-Team (Weidel, J. Shores, T.Shores, J.Langstein) erwartungsgemäß mit  408 Ringen das Rennen  vor dem Team „Friends&Trainer“ (Kader, Schmidt, Diel, Solf) mit 400 Ringen.

Zum Abschluss bedankte sich Markus Karnoll bei allen Beteiligten für einen gelungen Nachmittag und wünschte einen allseits guten Jahreswechsel.

 

Bild: Markus Karnoll (rechts) mit den Siegern des Silvesterschiessens 2019 (v.links):

Daniel Weidel, Raphael Seidel (Team Herren), Gabi Kiesewalter (beste Schützin),

Ralf Weber, Volker Schmidt (beide Platz 3), Sangar Kader (Platz 2) und Justin Shores (Platz 1)

 

Bild: Die Sieger der Jugendwertung (v.links): Celine Eckhardt, Paul Weber (beide Platz1),

Marie Lerner (Platz 2), Carolin Kian (Platz 3). Auf dem Bild fehlt Timo Völler (ebenfalls Platz 1).

 

Bild: Lockere Stimmung beim guten Gespräch...

 

Bild: ...und beim Kartenspiel.

 

 

Weiterlesen …